Schutz der europäischen Rauchschwalben am Überwinterungsplatz in Nigeria

Wer kennt ihn nicht, den bezaubernden Glücksbringer! Er gehört zu unserem heimischen Sommer. Wir möchten Sie über die bedrohte Art informieren und Sie gewinnen, mit einer Spende ein richtungsweisendes Hilfsprojekt für Rauchschwalben in Nigeria zu unterstützen! Sie können mit Ihrem engagiertem Handeln auch hier zu Hause unseren kleinen Freunden beim Überleben helfen!

Unsere europäischen Rauchschwalben verbringen das Winterhalbjahr in Afrika südlich des Äquators. Der größte bekannte Überwinterungsplatz der Art befindet sich im Regenwald Nigerias an der Grenze zu Kamerun. Hier halten sich die Zugvögel von November bis Ende Februar auf. Zwei bis vier Millionen Rauchschwalben rasten und überwintern im Elefantengras in der Nähe des Dorfes Ebakken.


Foto: Himma Bakam

Die Ernährung der lokalen ländlichen Bevölkerung in Südostnigeria ist stark abhängig von natürlichen Ressourcen. Sie isst Buschfleisch und kultiviert durch Brandrodung die Jamswurze. Bananen und Maniok werden angebaut. Auch der Kakaoanbau gewinnt in der Region zunehmend an Bedeutung. Leider zählt die Rauchschwalbe für die einheimische Dorfbevölkerung in Südnigeria zu einer wichtigen Proteinquelle. Aus einer uralten Tradition heraus wurden jährlich zehntausende Rauschschwalben für die Ernährung getötet. Jetzt scheint durch die Naturschutzaktivitäten diese Tradition in Ebakken eingestellt zu sein.


Foto: Himma Bakam

Die Italienische Organisation Cibele Onlus setzt sich seit vielen Jahren in Nigeria vor Ort dafür ein, dass der Rauchschwalbenschlafplatz von der einheimischen Bevölkerung akzeptiert wird und die Dorfbewohner keine Schwalben zum Essen mehr fangen. Die Organisation kümmert sich in ihrer Arbeit um die Schaffung alternativer Protein- und Einkommensquellen.


Foto: Himma Bakam


Foto: Himma Bakam

Die GRÜNE LIGA Kohrener Land engagiert sich seit mehreren Jahren beim Schutz des Schwalbenüberwinterungsplatzes in Nigeria. Vor zwei Jahren sammelte sie Geld, um den Bau einer Ecolodge für Naturschützer und Wissenschaftler zu unterstützen. Jetzt hat die lokale Umweltgruppe Unterstützung von den Zugvogel-Patenschaften des NABU bekommen. 700 Euro können diese Woche der lokalen Bevölkerung in Ebakken zur Verfügung gestellt werden. Mit dem Geld soll eine Brandschneise geschlagen werden, die den Schlafplatz vor Buschbränden schützt. Außerdem werden junge Erwachsene finanziell unterstützt. Sie markieren die überwinternden Schwalben mit Fußringen zur Zugvogelforschung und versuchen ihre Eltern von Schwalben Essen abzubringen.


Foto: Himma Bakam

Das Gebiet dieses Schlafplatzes in Nigeria gehört zur „Faunistischen Region Kamerun“ einem Biodiversitäts-Hotspot in Afrika. Es befindet sich nahe des Afi-Bergschutzgebietes im Cross River State Nationlpark. Afi zählt zu den wenigen noch existierenden Lebensräumen des seltenen Cross River Gorillas. Ungefähr 280 Gorillas leben hier noch. In diesem Gebiet kann man ebenfalls den Kamerun-Schimpanzen antreffen.

Auch Sie können helfen den Überwinterungsplatz der europäischen Rauchschwalben in Ebakken zu schützen. Spenden Sie noch heute einen kleinen Beitrag für den Schutz der Rauchschwalbe in Nigeria, der vollständig nach Afrika fließt.

Spendenkonto:

Kontoinhaberin: GRÜNE LIGA Kohrener Land e.V.

IBAN: DE57 8605 5592 1100 0224 45

BIC: WELADE8LXXX

Bank: Stadt- und Kreissparkasse Leipzig

Verwendungszweck: "Rauchschwalbe"

Quelle: brehms-tierleben.com/frollein-goes-nigeria


05.01.2018

Der Bundesverband des Naturschutzbunds (NABU) wird mit seinem Patenprogramm das Rauchschwalbenprojekt der GRÜNEN LIGA Kohrener Land in Ebakken (Nigeria) unterstützen. Jetzt kann in Nigeria eine Feuerschneise zum Schutz des Rauchschwalbenschlafplatzes geschlagen werden. Außerdem bekommt das Bildungsvorhaben zur Beringung der Schwalben in Ebakken einen Kostenzuschuss.

Zu 2017

Im letzten Jahr bedrohten Buschbrände den Rauchschwalbenschlaf- und Überwinterungsplatz in Ebakken. Tausende Schwalben wurden dadurch getötet. Deshalb soll alsbald um den Schlafplatz eine Feuerschneise geschlagen werden, damit die Buschbrände diesen Ort nicht erreichen. Dafür sammeln wir wieder Spendengelder.


Ecolodge im Regenwald

Die beiden Bilder zeigen die Ecolodge in Ebbaken im Cross River State National Park. Sie befindet sich am größten bekannten Rauchschwalben-Überwinterungsplatz Westafrikas, in Nigeria. Die Übernachtungsmöglichkeit ist auch mit unseren Spendengeldern erbaut wurden. Sie steht Naturschützern und auch Naturtouristen zur Verfügung. Die Einnahmen dafür bleiben bei der Dorfgemeinschaft. Der Überwinterungsplatz der Rauchschwalbe braucht weiterhin unsere Hilfe. Im Moment muss eine Brandschneise zum Schutz des Schlafplatzes vor Buschfeuern geschlagen werden. Dafür sind € 700 Euro notwendig.




Die Rauschwalbe braucht IHRE Hilfe

Den Flyer, herausgegeben von der GRÜNEN LIGA Kohrener Land mit verschiedenen Informationen zum Thema können Sie sich als PDF herunterladen, ansehen und ausdrucken. Erhältlich ist das Faltblatt auch beim ÖKOLÖWEN in Leipzig gegen Rückporto: www.okeloloewe.de, Tel. 0341 / 3065 185, E-Mail: info@oekoloewe.de, bei der Stadtverwaltung Kohren-Sahlis und dem Fremdenverkehrsverband in Gnandstein.

Druckgröße 300x210 mm, 2-seitig - 5,3 MB


Download als PDF mit dem Acrobat ReaderDownload Flyer


Rauchschwalben vom Aussterben bedrohtRauchschwalben vom Aussterben bedroht

Bald ein Sommer ohne Schwalben?

 

Nein! Unterstützen Sie das Hilfsprojekt in Nigeria!

 

direkt zum Spendenkonto