Die GRÜNE LIGA Kohrener Land beteiligt sich mit ihrem Rauchschwalbenprojekt an dem internationalen Beringungs-programm Euring (siehe www.euring.org). Innerhalb dieses Vorhabens werden in zahlreichen europäischen Ländern während der Brut- sowie der Zugzeit im Herbst an Schlafplätzen Rauchschwalben markiert (siehe auch www.hirundorustica.com). Außerdem folgen europäische Biologen den Rauchschwalben zu Forschungszwecken in die Sahara sowie in ihre afrikanischen Überwinterungsgebiete südlich des Äquators. Mit diesem gemeinsamen Forschungsvorhaben möchte man neue Erkenntnisse über den Zug und die Überwinterung der sich um Rückgang befindlichen Vogelart zu erlangen und daraus noch effektivere Schutzmaßnahmen für die Art ableiten.
Im Kohrener Land werden Jung- und Altvögel der Rauchschwalbe am Brutort, sowie am Schlafplatz im Teichgebiet Eschefeld beringt. Die Markierung erfolgt mit kleinen Aluminium-Ringen der Vogelwarte Hiddensee, die am Bein der Tiere angebracht werden. Die Beringung ermöglicht genauere Aussagen zu Partner- und Brutplatztreue, Neuansiedlung sowie über zu lokalen und regionalen Wanderbewegungen. Diese Aussagen sollen unmittelbar in regionale Schutzkonzepte für die Rauchschwalbe einfließen.


Beringungsorte und Anzahl der Beringungen während der Brutzeiten

Schlafplätze, 2014
Tabelle Zusammenfassung Schlafplatz 2014

Wiederfunde, 2014
Tabelle Wiederfunde 2014

Zusammenfassung Brutbiologie, 2014
Tabelle Brutbiologie 2014

Schlafplätze, 2013
Tabelle Zusammenfassung Schlafplatz 2013

Wiederfunde, 2013
Tabelle Wiederfunde 2013

Zusammenfassung Brutbiologie Gehöfte, 2013
Tabelle Brutbiologie Gehöfte 2013

Schlafplätze, 2012
Tabelle Zusammenfassung Schlafplatz 2012